Personen am Foto (v.l.n.r.) Obmann der Metalltechnischen Industrie NÖ Veit Schmid-Schmidsfelden, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, WKNÖ-Vizepräsident und Benda-Lutz-Geschäftsführer Dieter Lutz.

MTI im Dialog mit der Landeshauptfrau


Am 23. Jänner fand bei der Firma Benda-Lutz in Nußdorf ob der Traisen (Bezirk St. Pölten-Land) ein Betriebsstammtisch mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und den Spitzenvertretern der Fachgruppe Metalltechnische Industrie NÖ (MTI) rund um Obmann Veit Schmid-Schmidsfelden statt.

Beim gemeinsamen Erfahrungsaustausch gab es ein Update über die aktuellen Maßnahmen des Positionspapieres der Fachgruppe, das der Landeshauptfrau im Juli 2018 übergeben wurde. Weiters gab es einen Austausch über die derzeit wichtigsten Anliegen der Industrie und Politik und wo man sich dabei gemeinsam unterstützen kann.
Beeindruckt zeigten sich die Teilnehmer von der anschließenden Betriebsbesichtigung durch Benda-Lutz-Geschäftsführer und WKNÖ-Vizepräsidenten Dieter Lutz. Benda-Lutz ist einer der weltweiten Anbieter von Metallpigmenten für die Lack-, Pulverlack-, Druckfarben- und Plastikindustrie sowie einer der Hauptproduzenten von Aluminiumpulver und -pasten für die Porenbetonindustrie.
Der nächste Betriebsstammtisch wurde ebenfalls fixiert und wird im 4. Quartal 2019 bei der GEORG FISCHER FITTINGS GmbH in Traisen stattfinden.

Zur Metalltechnischen Industrie NÖ

Die Metalltechnische Industrie (MTI) Niederösterreichs ist Schlüsselindustrie und Jobmotor. Sie umfasst alle Betriebe aus den Industriezweigen Maschinenbau, Anlagenbau, Stahlbau, Metallwaren und Gießerei.
Die Metalltechnische Industrie ist die Schlüsselindustrie und Job-Motor in Niederösterreich. Sie umfasst alle Unternehmen aus den Industriezweigen Maschinenbau, Anlagenbau, Stahlbau, Metallwaren und Gießerei. Mit über 320 Unternehmen und über 26.300 Beschäftigten erwirtschaftet die Metalltechnische Industrie NÖ pro Jahr einen Produktionswert von rund 7 Milliarden Euro. Die mittelständisch strukturierte Branche stellt das Rückgrat der industriellen Beschäftigung in Niederösterreich dar.


teilen auf whatsApp
Scroll to top